28.09.2013 FCE II - Zella Mehlis

Aue II besiegt Zella-Mehlis 16:13

Vieles ist neu im Wettkampfjahr 2013 für die II. Ringermannschaft des FC Erzgebirge Aue. Es beginnt mit den vielfältigen Regeländerungen, setzt sich fort mit dem Start in der unbekannten Oberliga Thüringen und findet ihren Höhepunkt mit dem ersten Mannschaftssieg seit zwei Jahren.
Im Gegensatz zu den Vorjahren werden in der Thüringenliga nur noch maximal acht Kämpfe absolviert. Es fallen die Doppelstarts (GR/FS) in den Gewichtsklassen 66kg, 74kg und 84 kg weg. Dazu kommt ein Kampf in der Klasse bis 50kg hinzu.

Am vergangenen Samstag war es also soweit. Der erste Heimkampf der Saison stand auf dem Programm. Gegner war die erste Mannschaft aus Zella-Mehlis. Brüderlich teilte man sich die Punkte in den ersten beiden Paarungen. Der FCE konnte die Klasse bis 50kg nicht besetzen dafür fehlte den Gästen ein 120kg-Mann, somit kam Peter Kunath kampflos zu vier Mannschaftspunkten.
Danach startete der FCE aber furios. Roy Gläser (55kg/FS) besiegte seinen Kontrahenten, Robin Kapp, nach anfänglichen 0:4 Rückstand durch einen Schultersieg kurz vor Ende der ersten Runde. Danach nutzte Maximilian Kirmse (96kg-GR) seine körperlichen Vorteile gegenüber dem erfahrenen Martin Zeuner konsequent aus und besiegte ihn ebenfalls, nach 1:23 min, auf Schultern.

Als nächster Auer musste der erst 14-jährige Kevin Stegert auf die Matte. Er wehrte sich gegen seinen zwei Jahre älteren Widersacher Erik Michalowski tapfer und unterlag nur knapp mit 1:2. In der Begegnung bis 84kg-GR standen sich Michael Weidlich und Niklas Muschner gegenüber. Es entwickelte sich ein interessanter Fight indem sich letztlich unser „Michi“ auf Grund seiner größeren Routine knapp durchsetzen konnte. Damit war der Mannschaftserfolg greifbar nah, bei einer Führung von 15:7 fehlte nur noch ein Hauch von einem Punkt und der Sieg wäre perfekt. Max Seidler (66kg/FS) begann druckvoll und führte schnell mit 4:0 Punkten. Danach verlor er aber seine Linie und gab viel zu leicht die Wertungen ab. Am Ende unterlag er zwar knapp, aber doch etwas enttäuschend mit 1:2 Mannschaftspunkten. Nichts desto trotz war damit aber der Mannschaftserfolg eingetütet. Daran konnte auch die Niederlage von Tim Pistorius (74-kg/GR) gegen den Bundesliga - erfahrenen Thomas Brösicke nichts mehr ändern.
Somit rehabilitierte sich unsere junge Vertretung eindrucksvoll für die doch etwas hohe Auftaktniederlage gegen die starke Greizer Mannschaft.