21.11.15 FCE II - Jena -> auch im Rückkampf zu st

Mit einem 9 : 18 verabschiedete Erzgebirge Aue II den Tabelleführer aus Jena . Doch das deutlich wirkende Ergebniss spiegelte nicht den spannenden Kampfverlauf des Abends wieder.

54 kg:
Maximilian Becher - Hassan Ismail 0:4 SS
Max musste sich seinem älteren und deutlich kräftigeren Gegner aus der Saalestadt diesmal im Klassischen Stil erwehren. Der Jenaer nutzte jedoch die erste Gelegenheit zum Schultersieg aus. Gesamtstand: 0:4

130kg:
Benjamin Krause - Karsten Meinhardt 0:4 SS
Benni fand auch im Rückkampf gegen Meinhardt kein passendes Rezept und musste erneut eine Schulterniederlage gegen den ehemaligen Bundesligaringer einstecken. Gesamtstand: 0:8

57kg:
Roy Gläser - Vicent Giller 0:2 PS
Roy wollte seinen Erfolg aus der Vorwoche gegen den Jenaer Judoka Giller wiederholen. Beide brachten nahezu die gleiche Anzahl an Aktionen auf die Matte, wo sich jedoch der Jenaer diesmal als der clevere Ringer herauskristallisierte, denn dieser brachte mit seinen Oberarmschwüngen die höheren Wertungen auf sein Konto und verteidigte geschickt seine Punkte. So hies es nach 6 Minuten 7:14 für Giller. Gesamtstand : 0:10

98kg:
Klaus Pistol - Bastian Koppe 3:0 PS
Klaus begann den Kampf gewohnt dominant gegen seinen Gegner und konnte schon in der ersten Minute im Stand- wie auch im Bodenkampf punkten. In der Zweiten Kampfhälfte stellte sich der Jenaer besser auf den Auer ein und beim 15:1 Endstand fehlte dem Auer Oldie nur ein Punkt zum vorzeitigen Sieg. Gesamtstand : 3:10

61kg:
Pierre Vierling - Drin Abdullahu 2:0 PS
Unser ehemaliger Veteranenweltmeister Pierre Vierling brannte auf Revange gegen seinen Gegner, musste er doch in der Vorwoche eine empfindliche Niederlage einstecken. Der Kampf begann auch gewohnt hart. Beide schekten sich keinen Zentimeter im Standkampf. Als Pierre seinen Kontrahenten nach einer Minute werfen wollte hakelte der Albaner in Jenas Diensten geschickt das Bein von Pierre (was im Klassischen Ringkampf verboten ist) und hatte den Auer kurz vor der Schulterniederlage. Mit einer Energieleistung konnte Pierre der drohenden Schulterniederlage entrinnen. In der zweiten Hälfte der sechsminütigen Kampfzeit hatte sich Pierre dann besser auf seinen Kontrahenten eingestellt, machte den Rückstand wett, ging in Führung und gab diese nicht mehr ab. Starke Leistung! Gesamtstand: 5:10

86kg:
Michael Weidlich - Behar Kaciuc 4:0 TÜ
Den ersten Kampf gegen die Waage hatte Michi schon gewonnen, denn er trainierte im Dienst der Mannschaft in dieser Woch 6kg ab um in der 86er Klasse kämpfen zu können! Ruhig und auf seine Chance lauernd begann Michi den Kampf und schlug nach knapp anderthalb Minuten zu. Er punktete seinen Kontrahenten im Stand und Bodenkampf aus und hatte nach 4 Minuten 16:0 Punkte gesammelt. Gesamtstand : 9:10

66kg:
Jakob Barth - Joel Wrensch 0:4 TÜ
Jakob hatte mit Wrensch einen starken Gegner. Im Standkampf konnte Jakob gut mitringen und punktete selbst mit einen schönen Beinangriff. Allerdings machte der Auer im Boden immer den gleichen Fehler, die der Jenaer eiskalt ausnutzte und so mit 18: 2 kurz vor Ablauf der Zeit Sieger durch technische Überlegenheit wurde. Gesamtstand: 9: 14

75kg:
Falk Böhm - Tillmann Germar 0:4 SS
Falk wollte ebenfalls Revange nehmen für die erlittene Hinkampfniederlage. Er begann den Kampf ruhig, wurde bei eigenem Griffansatz am Mattenrand gekontert und geriet früh in Rückstand. Als er sich die Hüfte von Germar griff und zum Wurf ansetzte konnte dieser nur durch verbotene Beinarbeit eine höhere Wertung vermeiden. Kurz vor der Pause lief Falk, in Führung liegend, erneut in einen Konter den der Jenaer zum Schultersieg nutzte! Gesamtstand: 9:18

Wir haben heute spannende und teilweise auch ausgeglichene Kämpfe gesehen! Die Auer Zweite hat eine gute Aufholjagd gestartet und konnte den 0:10 Rückstand fast wettmachen. Die Jenaer Kämpfer hatten jedoch in den entscheidenden Aktionen den kühleren Kopf bewahrt und sich erneut durchgesetzt. Nun muß der Fokus auf den beiden abschließenden Kämpfen gegen die WKG Pausa/Plauen III gerichtet werden, um unter die ersten drei der Landesliga Sachsen / Thüringen zu kommen!