24.10.2015 FC Erzgebirge Aue I RSK Gelenau

Überzeugender Heimsieg im Erzgebirgsderby!

Mit einem überzeugenden und deutlichen 22:3- Heimsieg haben die FCE- Ringer die erste Halbserie erfolgreich abgeschlossen. Bei nur zwei Einzelniederlagen kamen im gesamten Verlauf nie Zweifel am Ausgang dieses ungleichen Duells auf.

Kirk Reimer (57kg-FS) kam kampflos zu 4 Punkten, da Gelenau für ihn keinen Gegner stellen konnte. Nico Schmidt (130kg-GR) besiegte den jungen Lucas Kästel, der den Tschechen David Vala vertrat, schnell technisch überlegen. Auch Bence Kovacs (61kg-GR) ließ sich vom unbequem zu ringenden Daniel Franke nicht überraschen und gewann sicher mit 4:0/2:0. Im rein polnischen Duell zwischen Mateusz Filipczak (98kg-FS) und Kamil Wojciechowski behielt unser Mann, trotz Rückstand, mit 6:1/2:0 die Oberhand. Ein enges Duell lieferten sich danach
Philipp Herzog (66kg-FS) und Stefan Saul. Beide neutralisierten sich über weite Strecken, so dass kaum technische Wertungen erzielt wurden. Am Ende hatte Philipp knapp die Nase vorn (1:1/1:0), da er die letzte Wertung erzielt hatte und sein Gegenüber zusätzlich eine Verwarnung mehr einstecken musste. Damit stand es zur Pause 13:0 für die Veilchen- Ringer.

Gut in den Kampf kam am Samstag Gabor Madarasi (86kg-GR). Bereits nach 45 Sekunden konnte er den Ex- Thalheimer Kevin Mehlhorn werfen und eine zweier- Wertung nachlegen. In der Folgezeit blieb er druckvoll und hatte am Schluss seine Punktbilanz auf 9:1 aufgestockt und drei Zähler fürs Mannschaftskonto geholt. Der Wert den Neuzugang Christoph Bast für die Auer hat zeigte sich nicht nur am vergangen Wochenende, als er nicht zu Verfügung stand, sondern auch am Samstag auf der Matte. Mit eine gehörigen Portion Selbstvertrauen ließ er sich vom furiosen Beginn des Tschechen Michael Nowak nicht beeindrucken. Nach der Rundenpause drehte er den Kampf mit einer Rolle und einem erfolgreichen Ausheber (7:2/2:0). Wie gewohnt spektakulär verlief das Gefecht zwischen Robert Olle (86kg-FS) und Andrzej Sokalski. Dabei hatte Robert mit einem klaren Gewichtsnachteil von ca. 6kg zu kämpfen. Dies gab am Ende wohl auch den Ausschlag für seine knappe 7:10/0:2- Niederlage. Mit etwas mehr Fortune hätte es trotzdem fast zum Schultersieg gereicht. Brian Bliefner (75kg-FS) betätigte seine gute Form und setzte sich technisch überlegen gegen Erik Engel durch. Bei der abschließenden Niederlage (0:2/0:1) von Marcus Thätner (75kg-GR) gegen Tomas Sobecky haderte Cheftrainer Björn Schöniger etwas mit dem Kampfrichter. Er honorierte den offensiven Stil von Marcus nicht und verschonte den Tschechen mit fälligen Passivitäsverwarnungen.

In den beiden Vorkämpfen setze sich die Auer II. sowohl gegen Taucha (23:5), als auch gegen die Kampfgemeinschaft Gelenau/Chemnitz (22:8) durch. Mit Pierre Vierling, Max Seidler, Tim Pistorius, Bastian Kurz und Michael Dengler konnten fünf Athleten beide Einzelkämpfe gewinnen.
Dazu kamen die kampflosen Siege von Roy Gläser (gegen Taucha) und Maximilian Becher (gegen WKG Gelenau/Chemnitz). Damit hat sich die Landesligamannschaft für die Meisterrunde der Landesliga Sachsen/Thüringen qualifiziert!

Klicken Sie hier, um zur Galerie zu gelangen.