FC Erzgebirge Aue I - in Pausa und Greiz

Deutlicher Sieg, aber auch klare Niederlage

Wieder stand ein Doppelkampfwochenende auf dem Plan und wieder gab es einen Sieg und eine Niederlage. Dabei konnten die Auer beim 17:6- Erfolg in Pausa auf eine überragende Fanunterstützung bauen. Mit drei Trommlern angereist sorgten sie für Heimkampfatmosphäre. Einen Tag später in Greiz waren die Gastgeber einfach zu stark. Cheftrainer Björn Schöniger schätzte ein, dass es auch mit voller Kapelle nicht zum Sieg gereicht hätte, aber die Niederlage wäre nicht so hoch ausgefallen (5:23).

In Pausa sorgte Kirk Reimer (57kg-GR) mit seinem schnellen Schultersieg für eine 4:0- Führung. Danach standen sich die beiden Filipczak- Brüder (130kg-FS) gegenüber. Wie im Hinkampf schenkten sie sich nichts und Mateusz hatte knapp die Nase vorn (4:3/1:0). Bence Kovacs (61kg-FS) zeigte gegen Adam Slowinski, dass er auch im Freistil gut mithalten kann und unterlag nur knapp mit 7:9/0:1. Danach rang Bastian Kurz (98kg-GR) gegen den 2m- Mann Felix Kästner, trotz eines extremen Gewichtsnachteil gut mit, konnte die Niederlage (3:10/0:2) letztlich aber nicht verhindern. Ganz knapp ging es zwischen Felix Wolf (66kg-GR) und Werner Schellenberg zu. Leider ging der Sieg dabei nach Pausa (5:6/0:1). Auch Willi Wendel (86kg-FS) musste die Stärke seines Kontrahenten anerkennen. Er unterlag Zalik Sultanov nach Punkten (1:7/0:2). Eine überzeugenden Auftritt feierte im Vogtland Philipp Herzog (66kg-FS) er besiegte den starken Polen Eryk Maj knapp mit 4:3/1:0. Da Maximilian Schwabe für den DRB unterwegs war kam Gabor Madarasi (86kg-GR) kampflos zu 4 Punkten ( Pausa verzichtete darauf den Kampf nachzuholen).
Den Kampfabend beschlossen Krisztian Jäger (75kg-GR) und Brian Bliefner (75kg-FS) mit jeweils deutlichen Siegen über Karel Hanak ( 9:0/3:0) und Andre Becher (TÜ).

Am Sonntag in Greiz reiste die FCE- Riege etwas ersatzgeschwächt an. Es gelangen nur zwei Einzelsiege. Diese gingen auf das Konto von Krisztian Jäger (75kg-GR), der Tony Stade auch diesmal nicht die Spur einer Chance ließ und sicher mit 13:0/3:0 gewann und Michael Dengler, der seine Ex- Mannschaftskollegen, Sebastian Wendel, souverän mit 5:0/2:0 bezwang. Gut in Form ist weiterhin Brian Bliefner (75kg-FS), der gegen Daniel Sartakov nur knapp mit 4:5/0:1 unterlag. Auch Willi Wendel (86kg-FS) stemmte sich bei seinem Gefecht gegen Adam Sobieraj gegen die drohende Niederlage, konnte sie letztendlich aber nicht verhindern (1:4/0:2).