FCE I gegen KFC Leipzig & RV Lübtheen – FC Erzgebi

Sieg und Niederlage bei Auswärtskämpfen!

Zwei Auswärtskämpfe standen für Auer Ringer an diesem Wochenende auf dem Programm.
Am Freitag in Leipzig wurde souverän mit 17:9 gewonnen, dafür setzte es in Lübtheen, mit 9:20, die erste Saisonniederlage.

In der Messestadt stachen die meisten Trümpfe von Cheftrainer Björn Schöniger und sieben Einzelsiege konnten errungen werden. Besonders angetan war der Auer Coatch dabei von Bence Kovacz (61kg-GR), der den starken Bulgaren Avgustin Spasov mit 10:5/2:0 besiegte. Nicht minder stark agierte einmal mehr Nico Schmidt (130kg-GR) der den Erstliga- erfahrenen Rene Zimmermann in die Schranken wies(10:0/3:0). Auch Mateusz Filipchzak (98kg-FS) ließ dem Sächsischen Landestrainer, Florian Rau, bei seinem 15:3/3:0- Sieg keine Chance. In einem verbissen geführten Duell konnte Willi Wendel (86kg-FS) den physisch starken Johann Steinforth knapp mit 9:8/1:0 schlagen. Gabor Madarasi (86kg-GR) konnte durch den Erfolg (7:2/2:0) über Tom Zymara zwei weitere Zähler beisteuern. Brian Bliefner revanchierte sich, mit seinem Sieg (3:0/2:0) gegen Florian Liebscher, für die im Vorjahr erlittene Niederlage. Schließlich setzte Marcus Thätner (75kg-GR) den Schlusspunkt mit seinem Überlegenheitssieg gegen Gagik Egiazarian.



Die Vorzeichen für die längste Auswärtsfahrt der Saison waren nicht die besten. Die FCE- Männer hatten Besetzungssorgen und mussten sogar eine Gewichtsklasse (66kg-GR) unbesetzt lassen. Das konnte gegen die starke Riege des Vorjahresersten aus Lübtheen nicht gutgehen. Verlass war dabei wieder auf Nico Schmidt bei seinem klaren Erfolg (130kg-GR) über Daniel Bankov. Auch Mateusz Filipczak (98kg-FS) erfüllte die in ihn gesetzten Erwartungen (6:0/2:0- Erfolg über Robert Glor).
Doch an diesem Abend war Brian Bliefner (75kg-FS) der herausragende Athlet in den Auer Reihen.
Völlig überraschend konnte er den sehr guten Sebastian Nowak auf beide Schultern drücken und somit vier Punkte auf das Mannschaftskonto packen. Leider blieb es bei diesen drei Erfolgen, denn auch Marcus Thätner musste gegen den international- erfahrenen Dänen, Frederik Bjerrehuus, die erste Saisonniederlage einstecken (6:7/0:1).