29./30.10.16 FCE II Hartes Wochenende für uns

Die 2. Auer Ringermannschaft hatte am vergangenen Wochenende einen Doppelkampftag zu absolvieren. Nach dem Heimkampf gegen die zweite Vertretung von RSK Gelenau folgte am Sonntag ein Auswärtskampf gegen die WKG Pausa/Plauen 3. Die Zielstellung war mit 2 Siegen aus den Vergleichen zu gehen und die rote Laterne in der Tabelle abzugeben. Allerdings kamen Krankheit und Verletzungspech dazu, so dass die Aufstellung der Mannschaft mehrfach geändert werden musste.

Der Heimkampf gegen die Bundesligareserve aus Gelenau verlief nahezu optimal. Finn Brandel zeigte ein konzentrierte Leistung und besiegte erstmals Erik Hofmann mit 8:0 . Bei den Superschweren kam Benjamin Krause zu einen deutlichen 8:3 Erfolg über Maik Schaarschmidt . Roy Gläser kam kampflos zu 4 Punkten, da die Gäste diese Gewichtsklasse nicht besetzen konnten. Stefan Unger behielt die Übersicht gegen Routinier Falko Stöckel und gewann mit 6:4. Maximilian Becher fühlt sich sichtlich wohl in der klassischen Stilart und schulterte nach zwei Würfen Felix Franke noch vor der Pause. Axel Frommhold, der den verletzten Tim Pistorius vertrat, brauchte gar nur eine Minute um 16 Punkte zur technischen Überlegenheit zu erkämpfen. Debütant Amir Dastouri
ließ seinen Gegner keine Zeit zum Luft holen und gewann nach 75 Sekunden mit 16:0. Da viel die Punktniederlage von Connor Sammet gegen den Zweitligaerfahrenen Erik Engel nicht mehr ins Gewicht. Die Auer gewannen mit 22:4 Punkten und konnten erfolgreich Revanche für die Hinkampfniederlage nehmen. Geleitet wurde die Begegnung vom souverän agierenden Kampfrichter Thomas Wolf aus Thalheim.

Am Sonntag morgen ging es für die 2. Mannschaft zum Auswärtskampf nach Pausa. Durch zwei krankheitsbedingte Absagen musste die Mannschaft etwas umgestellt werden. Den nächsten Schreck ereilte die Mannschaft auf der Waage, denn Finn Brandel hatte ein paar Gramm zu viel auf den Rippen. Somit gingen die Auer mit 0:4 Rückstand in den Kampf gegen die Pausaer. Stefan Unger, der den erkrankten Michael Weidlich vertrat, musste sich dann gegen den mehrfachen deutschen Jugendmeister Kevin Drehmann geschlagen geben. Roy Gläser wurde bei eigenem Angriff gekontert und fand sich auf beiden Schultern wieder. So stand es nach 3 Kämpfen schon 0:12 . Chris Schneider leitete die Verfolgungsjagd ein. Er punktete gegen Bernd Steudel mit Würfen und Bodentechniken nach belieben zum 15:0 Sieg.

Maximilian Becher punktete im Anschluss Leon Götz mit technischer Überlegenheit aus. Axel Frommhold musste gegen den unbequemen Christian Bächer ringen und siegte mit 5:0 Punkten. Amir Dastouri zog sich im Kampf gegen Alexander Porst früh eine Platzwunde zu, die ihn merklich behinderte. Er kämpfte sich dennoch zum 8:4 Punktsieg durch. So stand es vor dem letzten Kampf 12:12 . Connor Sammet kämpfte hier gegen den deutlich älteren Nils Buschner. So sehr sich Connor auch bemühte, es gelang ihm leider nicht den physisch stärkeren Buschner entscheidend in Bedrängnis zu bringen. So wurde die tolle Aufholjagd leider nicht belohnt und Pausa konnte mit dem Gesamtstand von 15:12 als Sieger die Matte verlassen. Jens Nitzschner aus Zöblitz war der gut agierende Unparteische in dieser Begegnung. Nun gilt es nach vorn zu schauen und die Kräfte für die beiden letzten Saisonkämpfe zu mobilisieren.